Gästebuch

Der gegenseitige Informationsaustausch ist das Um und Auf zwischen Menschen,
die Gemeinsamkeiten haben und damit die Möglichkeit, sich gegenseitig zu helfen.

Und auch wenn es etwas gibt, daß man negativ empfunden hat,
ist es besser darüber zu reden, als sich nach „Muppets-Manier“,
das berühmte „Loch ins Knie“ zu schießen. Aber meist wird darüber
grundsätzlich schneller gesprochen, als über positive Erlebnisse.

HIER IST DIE GELEGENHEIT ALLES LOSZUWERDEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

14 Gedanken zu „Gästebuch

  1. Walter

    Hallo Wolfgang,
    Du wirst es nicht glauben, ich DENKE sehr oft an Dich und an unsere gemeinsame Zeit im Verkauf! Würde mich freuen wenn wir uns mal treffen könnten. Gratulation was Du hier auf die Beine gestellt hast.
    Liebe Grüße
    Walter

    Antworten
  2. Alex aka Xela

    Hallo Wolf!

    Herzlichen Glückwunsch zur sehr informativen und interessanten Webseite!
    Sie vermittelt einen Eindruck Deines Leidens und Lebens, das Du tadellos trotz Hürden bewältigst und meisterst. Viele MS-Kranke werden dankbar sein für Deine umfangreichen Infos und Schilderungen, wie es Dir erging und geht, welche Möglichkeiten es gibt und es beruhigt, nicht alleine mit seinem „Schicksal“ zu sein.
    Man spürt das Herzblut, das hier dahintersteckt. Sehr persönlich, gefühlvoll und informativ, lädt zum Verweilen ein und bleibt in Erinnerung. Gut gemacht Wolf! Ich bin schwer beeindruckt!
    Alles Gute und wenn Du was brauchst, Du weißt, wo Du mich findest 😉

    Liebe Grüße
    Alex

    Antworten
    1. Wolf Beitragsautor

      Liebe Alex,
      DANKE für deine begeisterten, anerkennenden und mitfühlenden Worte!
      Wir kennen uns ja eigentlich durch eine andere „Schiene“
      aber hier wie da zeigst du deine „menschliche“ Note.
      Insofern freue ich mich besonders über deine Anmerkung
      und wünsche auch Dir und deiner Familie das Allerbeste!
      Herzlichst, Wolf

      Antworten
  3. johann wagner

    da ich seit ca 10 jahren an ms klinisch getestet erkrankt bin -chronisch pro grediente multiple sklerose u in ipension bin wär für mich wichtig um über
    meine gewohnte umgebung zu schaun der besuch bei euren stammtisch interessant um neues kennen zu lernen u erfahrung aus zu tauschen ein grosses
    problem für mich momentan die schnellebige zeit also kaum zeit für mich u inklusion liebe grüsse johann joschi wagner

    Antworten
    1. Wolf Beitragsautor

      Servus Joschi!
      Danke für deinen Eintrag! Freut mich, daß du uns gefunden hast.
      Vielleicht ist eine Fahrgemeinschaft möglich,
      wenn du gerne mal kommen möchtest? Wir lesen uns!
      LG WOLF

      Antworten
  4. helga

    Hallo wolfgang,
    ich finde deine seiten hier sehhhhhhr informativ und bin begeistert.
    Weiter so, werd öfters mal rein schauen
    Glg von helga, peter und bernerpfote nico

    Antworten
    1. Wolf Beitragsautor

      Lieben Dank, Helga.
      Freu mich natürlich, daß dir meine Seite gut gefällt.
      Wünsch euch dreien alles Gute.
      LG WOLF

      Antworten
  5. Rudolf

    Hallo,
    nach meiner letzten REHA möchte ich die SOWI Therapie unbedingt mal persönlich ausprobieren. Habe viel Gutes gehört.
    Hat jemand Erfahrung?
    LG*

    Antworten
    1. Wolf Beitragsautor

      Lieber Rudolf,
      ich habe zwar eine Umfrage in den Foren und im Bekanntenkreis gestartet aber das gleichlautende Ergebnis ist nur das eine: Wenn du dir etwas davon erhoffst und daran “glaubst”, probiere es aus. Wie bei so vielem ist es eher eine sehr persönliche und schwer belegbare Erfahrung.
      LG WOLF

      Antworten
  6. Emma

    Original am 4. Januar 2012 um 12:14

    Was passiert, wenn ich trotz der Krankheit keine Behandlung (Medikamente,Therapien,..) in Anspruch nehme?
    lg

    Antworten
    1. Wolf Beitragsautor

      Liebe Emma,
      danke für deine Frage, die sich sicherlich der Großteil irgendwann man stellt.
      Sie lässt sich aber nicht so einfach beantworten wie wir es uns wünschen würden.
      Grundsätzlich musst Du mit der/m Neurologin/en deiner Wahl die Risiken abwägen und auch da wirst Du die letzte Entscheidung treffen müssen,
      ob und wenn ja – welche Behandlung Du annehmen willst.
      Ich kann Dir nur folgendes berichten: Grundsätzlich wird das Fortschreiten der MS mit Basistherapien hinausgezögert bis zum seltenen, aber günstigsten Fall gestoppt. Das ist es, was dir sicher auch empfohlen werden wird, aber auch hierbei wirst Du selbst entscheiden müssen WAS Du nimmst.
      Es gibt aber in meinem Freundeskreis auch einige wenige MS-Kranke, die wegen besonderer Umstände (andere Krankheiten, Unverträglichkeiten) keine Basistherapie angenommen haben und eventuelle Schübe mithilfe von Cortison genauso behandeln wie auch diejenigen, die Baistherapien machen.
      Einige zwingt die MS zum Umdenken bei anderen geht es auch über Jahre hin gut, dennoch wird auch hier früher oder später eine solche erforderlich werden.
      Leider kann ich dir keine bessere Antwort anbieten, Emma – nicht weil ich nicht kann, sondern weil es sie nicht gibt. Ich empfehle dir das Gespräch mit dem/r Neurologen/in deiner Wahl oder den Besuch einer/unserer Selbsthilfegruppe.
      Meine besten Wünsche für Dich, WOLF

      Antworten
  7. Bettina Ganzwohl

    Original am 20. August 2011 um 11:49
    Hallo!

    Ich hab gerade eure Seite auf Facebook angeklickt. Ich hoffe, ich darf auch mal ab und zu reinschauen so als abgewanderte Oberösterreicherin!? 😉

    @Wolfgang: Ich find’s super, wie du duch hier engagierst!

    lg Bettina

    Antworten
    1. Wolf Beitragsautor

      Danke Bettina,
      aber Du hast ja auch schon etwas mitgewirkt dabei,
      liebe Exil-Oberösterreicherin!
      Du bist natürlich jederzeit willkommen! 😉
      LG W.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.