CANON EOS R oder NIKON Z?

So, jetzt haben wir den Salat!
Beide Big Gamer der Fotografie haben ihre Kameras auf dem Laufsteg.
Was ist jetzt das bessere System?

Technisch gesehen liegen die Systeme SEHR ENG beieinander,
nur die Auflösung der Kameras switched zw. 24. 30 und 45 MP hin und her
UND das Canon seine Erfindung des kipp- und drehbaren Displlays verbaut hat
(ich erinnere mich noch gut an meine geliebte G2, die das damals erstmals hatte).
DETAILVERGLEICH HIER!  Ah, ja und Canon hat einen ca. 3 x so großen Buffer! 😉
Was auch genial ist: Canon schließt als Staubschutz den Verschlss beim Objektivwechsel! Wenn DAS nicht professionell gedacht ist? Klasse!

Was mir bei beiden Systemen sehr zusagt ist, dass die bisherigen AF-Objektive
ohne Performanceeinbußen weiter verwendet werden können. Also können
die jeweiligen System-User ihre geliebten Linsen erstmal (und vielleicht sogar länger),
wie bisher gewohnt, weiter verwenden und Geld sparen. Ob sie dann auf die neuen
Z oder R Objektive zugreifen wollen/müssen kann man dann immer noch entscheiden.
Der Gesichtsautofokus bekam bei beiden einen „Augenschwerpunkt“. Das die beiden Einsteigermodelle nur einen Speicherkartenslot haben, find ich absolut OK. Die Z7 hätte für den professionellen Anspruch aber schon einen zweiten verdient, wie ich finde.

Nikon hat einen Joystick, Canon die neue programmierbare Touch-Wippe.
Das und so manch anderer Punkt wird wohl Gewohnheit oder persönliche Vorliebe sein.
Was ich aber schon mit einem breiten Grinsen zugunsten CANON anerkennen muss 😉
ist die Tatsache, dass CANON schon von Beginn an SEHR LICHTSTARKE Objektive mit anbieten kann: 35 mm 1.8 (sind ja sonst „nur“ 2.0), 50 mm 1.2 und die ABSOLUTE WELTNEUHEIT: Das ERSTE 28-70 mm ZOOM mit DURCHGEHEND 2.0!!!

Tja Nikon, das habt ihr echt versch..en! Wieder mal, denn in eurer Objektivliste für die nächsten drei Jahre ist KEIN EINZIGES AF Objektiv UNTER Blende 1.8 vorgesehen ??? Abgesehen von dem REIN MANUELLEN Exoten „Noct 0,95″… WOZU dann die großen Töne über das neue, riesengroße Z-Bajonet, dass angeblich erst so richtig, lichtstarke Objektive ermöglich? Die anderen können es JETZT schon!

FAZIT: Die Kameras sind im mittleren bis oberen Segment und die neuen Objektive kosten RICHTIG GELD! Da sollte man sich den Kauf der Kameras schon mal gut überlegen oder einfach den vorhandenen Objektivparkk weiter nutzen – damit spart man Geld!

Ich für meinen Fall werde erst mal bei meiner SEHR GÜNSTIG erworbenen SONY A7 II bleiben, das funktioniert – für MEINE Bedürfnisse – SUPER per SIGMA MC 11 und meinen CANON Objektiven! Und wenn die CANON R dann in 3, 4, 5 Jahren so um die € 700.- aus erster Hand zu bekommen ist, werd ich wohl zuschlagen und erst dann meine Canon Linsen von der Sony abschrauben.

Jetzt bin ich nur noch auf die Panasonic Vollformat Kamera gespannt!
Weiß schon jemand wie die heißt? 😉

LG WOLF