Canon EOS – M

Das spiegellose „M“-System von Canon war 2016 ja leider, aufgrund der mangelnden Objektivauswahl, noch keine wirkliche Option für mich. Aufgrund dessen wechselte ich ja zum deutlich leichteren Olympus MFT System, das über eine große Anzahl hervorragender Linsen verfügt!

Ich bin z. B. nach wie vor begeistert von meinem Makro-Objektiv Canon EF 100 mm L IS 2,8 und dem Möglichkeiten der automatischen Novofloex Retroringen, gepaart mit dem Canon EF 17-40 mm L  4.0 und dazu nutze ich die EOS M3 sehr gerne.

Theoretisch könnte man auch hier einen Adapter von Canon´s EF auf Olympus´s MFT System Canon-EOS-M3einsetzen, allerdings waren die erhältlichen Adapter lange nicht zufriedenstellend, insbesonderes wenn es um Blenden und AF Übertragung geht.

Da mir keine D-SLR mehr ins Haus kommt, füllte ich die erste Zeit diese Lücke mit der ersten spiegellosen Canon, der EOS M (18 MP APS-C Sensor), die erst Mal völlig genügte.
Im August 2016 erwarb ich allerdings eine sehr günstige, neuwertige Canon EOS M-3 (24 MP APS-C Sensor, Hyprid CMOS AF, Klapp-Display) und einigem Zubehör wie

  • dem elektronischen Sucher EVF-DC1 (groß und scharf durch 2.360.000 Bildpunkte)
  • das Kit Standardzoom-Objektiv EF-M 18-55 mm 3.5-5.6 IS ST (~29-88 mm KB)
  • dazu gekauft hab ich mir noch das etwas ältere EF 35 mm 2.0 (~ 56mm KB, ohne IS )
    und das neue EF 50 MM 1,8 STM (~80 mm KB) mit höherer Schärfeleistung und Steppingmotor.
    Interessant dabei ist, dass die Modelle mit STM AF am Adapter deutlich schneller fokussieren!
    Mit den dazu erworbenen Linsen werde ich wohl die eine oder andere Porträt-Session machen.

2016 präsentiert Canon in der M-Serie die EOS M-5, die erste spiegellose Canon mit eingebautem, elektronischen Sucher! ENDLICH kommen wir der Sache näher! Das Model verfügt ebenso über einen 24 MP Sensor und Dual-Pixel AF, der sich aber von der Geschwindigkeit her nochmals deutlich verbesserte. HIER geht es zu weiteren Infos auf der CANON Website selbst!
Ende 2017 folgte die EOS-M 50 die, nochmals technisch verbessert, endlich den Siegeszug in diesem Canon-Segment begann.

ERGÄNZUNG: So wie es aussieht, wird sich die M3 in Zukunft auch dem Zusammenspiel mit adaptierten, alten Objektiven widmen!
Ich brauche keinen superschnellen AF und keine hohe Serienbildgeschwindigkeit und die Bedienung per Touch-Display ist klasse!
Inzwischen habe ich eine stattliche Anzahl älterer Linsen in meiner Sammlung, darunter Leica, Zeiss, Meyer Optik Görling, usw. und auch dafür möchte ich die EOS-M 3 nutzen. Das Fokus-Peaking funktioniert erstklassig und 24 MP lösen die alten Linsen sowieso nicht auf.

Canon EF 100mm 2.8 L IS

mountadapter

 

Für den Anschluss des Vollformat Makro-Objektives EF 100 2,8 L IS
benötigt man den passenden Adapter CANON EF-EOS M.
(übrigens auch für das EF 35 mm 2.0 und das EF 50 mm 1.8)

 

 

 

Canon_17-40_f4_L 10882534_0

 

Diese Fotos zeigen das EF 17-40 4.0 L
und die automatischen Retroringe von Novoflex mit Blenden- und Autofokus-  Übertragung!
(gibt es übrigens bisher NUR FÜR CANON!)

 

 

Und hier ein Beispiel der Anordnung eines Retro-Systems für den Betrieb in der Umkehrstellung für Extrem-Makros. In dieser Konstellation ist es mit dem EF 17-40 mm 4.0 Objektiv möglich sogar eine höhere Vergrößerung zu erreichen (mehr als 7:1) als mit dem Canon MPE 65 Lupenobjektiv.

NOVOFLEX

Einige Beispiele dazu:

IMG_0532kl

IMG_0584klIMG_0553kl IMG_0554kl IMG_0536kl

IMG_0549kl