Meine Computer

Da ein wesentlicher Teil der Arbeit mit den gemachten Fotos über Computer laufen, sind natürlich auch diese Geräte ein nicht zu vernachlässigender Teil des Equipments. Daher möchte ich euch einen kleinen Einblick in mein „Büro“ ermöglichen und was sich darin findet.

Mein aktueller Desktop-PC besteht aus folgenden Komponenten:

  • Chieftec Elox HO-12B Tower Gehäuse mit 350 Watt 80x Netzteil
  • Asus Prime H470M-Plus Mainboard
  • 1 x Intel Core i5-10600L  Six Core Prozessor mit 6 x 4,1 -4,9 Ghz
  • 4 x 8 GB CORSAIR Vengeance LPX Series DDR4-2666 RAM
  • 1 x Samsung SSD 870 EVO 500 GB Drive (für Betriebssystem und Programme)
  • 1 x 1 Terrabyte Seagate Barracuda 7200 rpm 6Gb/s
  • Eingebaute Intel® Iris® Plus 630 UHD Grafik
  • BENG SW 240 24 Zoll Monitor Flexscan S 2231 W, 1920 x 1200 Pixel
  • Wacom Intuos Pro Special Edition Grafiktablett WiFi
  • Logitech K 800 illuminated Multimedia Tastatur cordless
  • Logitec MX Anywhere 2 Lasermaus cordless
  • Windows 10 Home Premium 64 Bit
  • Infinity Photo, Capture One 21, Luminar 3

Als Ergänzung nutze ich einen Laptop der Marke Lenovo

  • Lenovo IP 5-15ARE 15 FHD R5-4
  • 15,6 Zoll IPS Full-HD 16:9 LCD Panel matt
  • AMD Ryzen 5 4500U mit 6x 2.30 GHz –  bis 4.00GHz
  • 16 GB DDR 4 RAM 3200 MHz
  • AMD Radeon Graphics 1500 MHz
  • 512 GB Samsung SSD Drive
  • Dolby Audio Lautsprecher
  • Logitech Lasermaus cordless
  • Wacom Bamboo small
  • Windows 10 Professional 64 Bit
  • Affinity Photo

TIPP´s für Performancesteigerungen!

Ich habe in den letzten Jahren einige wertvolle Erfahrungen gewonnen.
Eine sehr wichtige daraus ist, dass man nie genug Arbeitsspeicher haben kann.
Ein alter AMD oder Intel Dual Core Rechner mit 8 oder mehr Gigabyte RAM Arbeits-Speicher (nicht Festplatte)
kann zumindest gleich schnell oder sogar etwas schneller als das neueste Modell mit nur 8GB RAM sein.
Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass mehr RAM höhere Leistungszuwächse bringt als eine neue CPU.

Wer seinen Rechner mit mehr als 8 GB RAM aufrüstet (bitte den maximal möglichen Speicher des Mainboards beachten)
kann seine Windowsversion ohne weiteres auf die gleichnamige 64 Bit Version ändern (Neuinstallation erforderlich).
Die bereits bisher genutzte Lizenznummer ist für BEIDE Systemarchitekturen gültig!

Einen noch höheren Geschwindigkeitszuwachs erfährt man nur mit dem Einbau von SSD-Festplatten.
Hier reicht es völlig, wenn man nur eine kleinere System-SSD (z.B. 256 GB) für Windows und die Grafikprogramme
einbaut und die Daten weiterhin auf normale, große und auch deutlich billigere Festplatten speichert.

AUCH INTERESSANT!
Die in den oftmals in den CPU´s (nicht in allen) integrierten Grafikeinheiten reichen für Bildbearbeitung völlig aus! Damit kann man sich ohne weiters, oft all zu teure, Grafikkarten sparen. Was für Video allerdings nicht gilt.

Die gezeigten Produktfotos sind Darstellungen und Eigentum der jeweiligen Hersteller!