Olympus micro4/3 System

Spiegelloses micro FourThirds System

OMD EM10 MKII

OLYMPUS OMD EM 10 MKII silber

16,1 Mio Pixel Live MOS Sensor, 12 Bit Farbtiefe
Lichtempfindlichkeit: ISO 200 – 25600
1/8000tel Verschlusszeit,
Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuelle Belichtung
diverse Aufnahmeprogramme, variierbare Art-Filter
324 Zonen Mehrfeld-Belichtungsmess-System,
81 Autofokuspunkten,
100 ISO Lichtempfindlichkeit,
großer Sucher mit 2.360.00 Pixel Sucher,
1.040.000 Pixel Auflösung auf dem Touch-Display,
eingebauter Blitz
automatischer Serienaufnahme
für Stackingbilder mit bestimmten Objektiven
RAW, JPG Bild- und Videoaufzeichnung
sRGB und Adobe-RGB Farbraum
(Mein sekundäres Arbeitstier)

Mein Objektivpark für die Olympus OMD E-M 10 MKII:

Festbrennweiten:

  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL 17 mm 1.8
  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL 25 mm 1.8
  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1.8
  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL 60 mm 2.8 MAKRO
  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL 75 mm 1.8

Zoom-Objektive:

  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL ED 9-18 mm 4.0-5.6
  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑50 mm 3.5‑6.3 EZ Makro
  • OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL  ED 75-300 mm 4.8-6.7 II


Zur Ergänzung für Street hab ich mir die EP-L 7 geholt.
Bis auf die 1/4000tel Verschlusszeit im wesentlichen mit der OMD EM 10 MKII ident ausgestattet!
Ich denke daran hier die folgenden Panasonic Objektive zu nutzen:

  • PANASONIC/LUMIX 14 mm2,5 Aspherical Pancake
  • PANASONIC/LUMIX 20 mm 1.7 Aspherical Pancake
  • PANASONIC/LUMIX G VARIO 12-32 mm 4.0-5.6 Asph. Power OIS Pancake
  • PANASONIC/LUMIX G VARIO 35-100 mm 4.0-5.6 Asph. Power OIS

HINWEIS zu MFT-Objektiven!
Es kursiert eine etwas irreführende Aussage im Netz, die da beispielsweise  lautet: Blende 1,4 ist nicht mehr 1.4 (oder ähnliches)
Richtig ist: Die Schärfentiefe einer Blende bei MFT verhält sich so wie bei einem VollformatObjektiv mit 2 Blendenwerten schlechter, in unserem Fall Blende 2 (1.8 liegt dazwischen).
Die Lichtststärke selbst bleibt gleich, ist es fließt also ebensoviel Licht durch wie bei Vollformat!

________________________________________________

Außerdem gibt es natürlich noch einige andere PEN Modelle im Retro-Stil, die OMD EM-5 und auch das Flagschiff OMD EM-1, dessen Besonderheit es war, dass die alten, großen „FT-Objektive“, der digitalen Olympus Spiegelreflexkameras, mittels Adapter fast uneingeschränkt weiter benutzt werden konnten.

HIER gehts zu meinen EX–Kameras: 😉
________________________________________________OlympusObjektive

Zum exzellenten 12-40 mm 2,8-4,0 PRO Standard-Zoom folgten noch weitere PRO Linsen mit noch höheren Lichtstärken und Spritzwasser- und Kälteschutz:

  • Weitwinkelzoom 7-14 mm 2.8 (2014)
  • Telezoom 12-100 mm 4.0
  • Telezoom 40-150 mm 2.8 (2014)
  • Teleobjektiv 300 mm 4.0 (2015)
  • Fixbrennweite 8 mm 1.8 Fisheye
  • Fixbrennweite 12 mm 1.2
  • Fixbrennweite 25 mm 1.2
  • Fixbrennweite 45 mm 1.2

Ein paar grundlegende Informationen über Olympus und das Micro-FourThirds System:

Durch den kleineren Sensor hat das mFT-System den Crop-Faktor 2, das bedeutet das 12-50 mm wirkt wie ein 24-100 mm Zoom an Vollformatsensoren. MFT-Objektive können aufgrund des Auflagemaßes des Systems kürzer und leichter gebaut werden als Objektive für APS-C und Vollformatsensoren. Dennoch gelingt es genauso hochwertige Linsen zu bauen, die ihren großen Geschwistern in nichts nachstehen. Es erhöht sich durch den kleineren Sensor zwar die Schärfentiefe der Blende, die Lichtstärke sekbst bleibt allerdings erhalten! Die – im Vergleich zu Vollformat als auch APS-C Format – kleineren Objektive und dem geringere Bedarf an Glas und der daraus resultierenden Gewichtsreduktion, sind der Grund dafür, dass Olympus nach wie vor einen EXTREM schnellen Autofokus anbieten kann, der nach wie vor zu den schnesten der Welt gehört. Olympus hatte schon damals, im analogen OM-System, einige ganz hervorragende Linsen im Sortiment, die noch heute sehr beliebt sind.

Technisch gesehen umgeht das Micro-FourThirds System das Problem mit schräg auf den Sensor einfallenden Bildinformationen. Die Lichtstrahlen fallen dabei gleichmäßig, im senkrechten Winkel auf die Ebene des Bildwandlers, was für eine kontrastreiche und gestochen scharfe Darstellung der Bildinformationen sorgt.

ERGÄNZUNG: 2016 gesellten sich die ersten Cameramodelle dazu, die statt dem immer noch bewährten 16,1 MP über einen 20 MP Sensor, mit zusätzlichem PixelShift System, verfügen. Während des Auslösens ermöglicht eine Pixelverschiebung dabei ein Bild mit 40 MP HiRes Auflösung mit unfassbarer Detailtreue!

Zum 100 Jahre Olympus Jubiläum präsentiert Olympus die, auf den professionellen Sportbereich ausgelegte,
OMD EM-1X mit 20 Megapixel, großem Gehäuse, fix integrierten Hochformatgriff, 7,5 Blenden Gewinn im Bereich der Stabilisierung,  80 MP HiRes Auflösung FREIHAND und noch schnelleren, rauscharmen Bildverarbeitung. Ein deutlicher Angriff auf Canon und Nikon, die diesen Bereich bisher unbestritten beherrschen!

Die gezeigten Produktfotos sind Darstellungen
und Eigentum der jeweiligen Hersteller!